Freitag, 5. Oktober 2012

Der Herbst ist da...

Der wilde Wind

Der Wind schleicht wie ein Räubersmann um unser kleines Haus.
Er klopft an Tür und Fenster an und kommt mit Saus und Braus.

Wir legen alle Riegel für und lassen ihn nicht ein.
Da faucht er wie ein wildes Tier zum Schlüsselloch herein.

Sei nicht so zornig, lieber Wind! Verschon mein kleines Haus!
Im Bettchen liegt ein kleines Kind und horcht zu dir hinaus.




Das Herbstlied "Der wilde Wind" stammt 
aus dem Buch "Willkommen, lieber Tag, Bd1, 
Verlag Moritz Dieserweg,  Frankfurt/Main. 

Keine Kommentare: