Freitag, 25. Februar 2011

Was aus meinem...

Arbeitsalltag!

7.40 Uhr - Telefon klingelt, gleichzeitig geht die Tür zu meinem Büro auf. Die Feuerwehr meldet sich - sie benötigen unsere Hilfe bei der Unterbringung und Versorgung von vier Personen & einem Hund, die vorübergehend durch einen Dachstuhlbrand obdachlos wurden.


7.50 Uhr - Vor Ort, der Einsatzleiter der Feuerwehr gibt einen kurze Lageübersicht und stellt uns die zu betreuenden Personen vor.



8.05 Uhr - Notfallraum in der nahe gelegenen Schule besetzt. Lehrkräfte und Hausmeister kochen Kaffee und bieten einen warmen Platz für die durchgefrorenen Bürger an.

8.10 Uhr - Nach einigen Telefonaten ist für eine vorübergehende Unterkunft für die Bürger gesorgt.

8.20 Uhr - Absage der Unterkunft für die Bürger, die Räume werden nicht mehr benötigt. Freunde und Verwandte erklären sich bereit, die vier & den Hund bei sich aufzunehmen.

8.30 Uhr - Einsatz beendet.

PS: Außer einem erheblichen Sachschaden ist keinem etwas passiert.

1 Kommentar:

Annette hat gesagt…

Das ist doch das Wichtigste und das Gefühl, dass einem schnell geholfen wird zählt. Auch wenn man die Hilfe nachher nicht braucht bzw. auf andere Art und Weise.

Schönes WE
Annette