Sonntag, 2. Januar 2011

Geocacher sind...

seltsam!

Ich hab ein wenig in der Cacherwelt rumgesurft, als mir ein Aufruf zu einem Geocaching-Event in die Augen sprang. Dazu sollte das Event auch noch ganz in meiner Nähe sein, wenn man ca. 40 km als nah ansieht. *grins*

Okay - ich hab mal eine "will attend-note" gesetzt. Meine Teilnahme war also angekündigt, und den Zeitpunkt  des Events dürfte keinen in meiner Familie stören, da es am 01.01.2011 um 05.00 Uhr stattfinden sollte.

Nach unserer Neujahrsfeier (ohne Alkohol Anm. d. Red.) machte ich mich gegen 04.00 Uhr auf den Weg zum Event. Die Straßenverhältnisse waren echt supi, sodass ich viel zu früh am Eventtreffpunkt (Vorplatz einer Kirche) eintraf. Okay, noch ne Viertelstunde warten. Um 04.58 Uhr aus dem Auto raus und umgeschaut - Niemand da!!! - Okay, vielleicht hab ich mich geirrt und das Event sollte am Nachmittag sein. Als plötzlich zwei Personen um die Kirchenecke bogen, ein GPS-Gerät in den Händen, was für mich ein deutliches Zeichen war, dass ich mich nicht geirrt hatte.

Unmittelbar folgt den beiden der Owner des Eventcaches mit einem Korb voll Thermoskannen mit Kaffee,  sowie Tassen und Keksen. Sofort entstand eine wunderbare Atmosphäre, die man von jedem Geocachertreffen her  kennt. Nach und nach trafen weitere Geocacher ein. Dreizehn Verrückte dieser Spezies waren letztlich vor Ort. Für den Owner ein voller Erfolg, da er nicht damit gerechnet hatte, sondern eher damit, dass er allein hier stehen würde.

Nette Gespräche, Anekdoten, sowie Tipps & Tricks zum Thema Geocaching gab es dann, bis die Kirchturmuhr um 06.00 Uhr zu schlagen anfing und das Event so schnell es begonnen hatte auch wieder beendete.

GeoCacher sind seltsam und durchgeknallt - und ich bin froh, einer davon zu sein.


Keine Kommentare: