Donnerstag, 28. Oktober 2010

Ein Flammeninferno...

...gab es zum Glück nicht, als heute bei uns im Amt der Feueralarm schrie!

Was war passiert? Heute gegen die Mittagsstunde schrillten die Feueralarmglocken im Amt. Eine geordnete Evakuierung  von Bürgern und Kollegen begann sofort und reibungslos. Die Alarmsammelplätze wurden aufgesucht. Gut gemacht!!!

Während dieser Zeit rückte die Wehr mit mehreren Löschzügen an. Es war aber keine Rauchentwicklung wahrzunehmen. Doch kein Feuer? Erste Reden über Übung und / oder Fehlalarm wurden im Kollegenkreis laut. Nachdem sich die Kollegen der Feuerwache ein Bild von der Situation gemacht hatten, kam der erlösende Funkspruch. "Abrücken - es waren nur die Schnitzel!" 

Der Amtskantine war es gelungen extrem viele "Röstaromen" an die Schnitzel fürs Mittagessen zu bringen. *grins* Der sich dadurch bildende Rauch hat die Rauchmelder in Aufregung versetzt und das Amt in Bewegung. Also alles halb so schlimm, wenn man schwarze Schnitzel mag.

Montag, 25. Oktober 2010

Brieffreundschaften mit ...

...Leuten aus aller Welt!!! Geht das? Ich wage es langsam zu bezweifeln. Meine Versuche, Kontakte zu knüpfen scheinen immer ins Leere zu laufen, oder versanden nach ein paar kurzen oder längeren Briefen und Postkarten. Kennt ihr das auch, ist so etwas nicht unbefriedigend? Ich erwarte ja nicht jede Woche einen Brief - nee, aber einmal im Monat (mehr geht immer) wäre doch schon schön.

Sonntag, 24. Oktober 2010

Die letzte Nacht...

...verbrachte ich im Reich der Drachen!!! Geocaching sei Dank!!! Ein Nachtcache stand auf dem Programm.

Gemeinsam mit einem mir gut bekannten Cacherteam, bin ich los gezogen, um im dunklen Wald den Spuren der Drachen zu folgen. Die Rästel, die uns in dieser dunklen Nacht aufgegeben wurden, konnten uns nicht aufhalten, um uns vom Schatz der Drachenkaiserin fernzuhalten.

Samstag, 23. Oktober 2010

Geocaching? Einfach...

...kurz erklärt und dafür, dass "die Muggel"* nicht mehr unwissend sind - hab ich dies bei Geocaching.de gefunden.  Warum soll ich das Rad neu erfinden, wenn es hier schön erklärt ist. *grins*

Geocaching lässt sich am Besten als eine Art moderner Schatzsuche und Schnitzeljagd beschreiben. Kurz und generalisiert gefasst: Es gibt Leute, die verstecken irgendwo Dosen voller kleiner netter Dinge sowie einem Notizbüchlein, dem Logbuch. Und veröffentlichen das Versteck in Form von Koordinaten im Internet.

Dies lesen andere, merken sich die Koordinaten und nutzen ihr GPS-Gerät, um diese Schätze zu finden. Dann wird eine Kleinigkeit aus dem Inhalt der Dose ausgetauscht, der Besuch geloggt und die Dose wieder an derselben Stelle versteckt - für den Nächsten ... (Quelle: geocaching.de)


* Muggel - in den Harry-Potter-Romanen Figuren ohne magische Abstammung und ohne magische Fähigkeiten - davon abgeleitet Geomuggels für unkundige Personen in der Geocaching-Szene.

Freitag, 22. Oktober 2010

Wieder unterwegs...

...auf Cachesuche!!!

Ein schön getarnter Cache...


...eine Spur...


...am Nymphenteich...


...aus dem Bauernkalender...


...der mister...


...das Schloss...


...gestürzter Heiliger (kopflos)...


...das Final...


Bei 16 Caches, die ich heute gefunden habe, muss ich wohl keine Angst haben, dass ich hier zu viel verrate!!!

Donnerstag, 21. Oktober 2010

Wieder zurück...

...in den eigenen vier Wänden! 

Der Familienbesuchskurzurlaub ist beendet. Mit vielen lieben Grüßen und wünschen im Gepäck, sind wir heute Mittag wieder in die "neue" Heimat gefahren. Es waren ein paar schöne Tage mit der Familie.

Odysee geht mit...

...Übelkeit und Harndrang zu Ende! *grins*

Beim Familienbesuch im wunderschönen Saarland (ein wenig Patriotismus sei gestattet) lief alles gut. Gestartet sind wir gegen 7.15 Uhr. Das Aufstehen um 5.50 Uhr soll hier mal unerwähnt bleiben. Ankunft zu einem tollen Frühstück bei des "misters" Schwester, war eine eindreiviertel Stunde später. Wow!!! Was sind hier viele Autos auf der Straße. 

Frisch gestärkt und guter Dinge wollte nun das Schäfchen endlich seine Großeltern besuchen. Details von Treffen will ich hier nicht ausplaudern, eh alles nur "Geblöke"! *grins*

Die Mittagspause wollten und haben wir beim Powershopping im Saarpark-Center in Neunkirchen verbracht. Dannach war die Familie des misters wieder an der Reihe, mit einem Besuch belästigt zu werden. Den Abschluss machte jedoch der Besuch beim Mutterschaf. Was war die Freude groß und noch mehr "Geblöke".

Die Rückfahrt in unser Basislager im Hunsrück verlief dann etwas dramatisch. Auf halbem Weg fiel dann dem Plapperflummi sein Abendessen wieder ein und selbiges aus dem Gesicht. Natürlich verteilte er es großzügig hinter dem Fahrersitz. Feine Sache das!!! Nach der Reinigung von Plapperflummi und des Spaßmobils ging die wilde Fahrt weiter. 

Aber nicht wirklich lange, denn die Teenietussi auf dem Rücksitz ließ verlauten, mal zu müssen und dies überaus dringend. Also die nächstbeste Haltemöglichkeit ausgewählt, um den Bedürfnissen der Teenietuss nachzukommen. Was auch wohl wirklich in aller letzter Sekunde geschah. Uff, das war knapp! Nachdem dann das Wald-und-Wiesen-Bewässern abgeschlossen war, konnte die Fahrt auch ohne weitere Zwischenfälle beendet werden. Ankunft im Basislager gegen 22.30 Uhr. Gute Nacht!!!


Dienstag, 19. Oktober 2010

Ein paar Stunden...

...Sonnenschein - ein paar Stunden Bad Kreuznach!

Nachdem die Sonne sich doch nochmal am Mittag über den Berg getraut hat, haben wir uns kurzerhand entschlossen nach Bad Kreuznach zu fahren, um dort ein paar Stunden durch die Stadt zu streunen.




Regen beim...

...Familienbesuch kann auch ganz angenehm sein. Dann kann man mal wieder ein Brettspiel machen!


Aber wir hoffen, das das Wetter bald besser wird - oder wenigstens der Regen aufhört.

Der zweite...

...Urlaubstag begann mit einem herrlichen (lauten) Glockengebimmel um sieben Uhr. Also mitten in den Nacht, wenn man von Urlaub ausgeht. Zum Trost gab es dann wenig später Frühstück mit allen erdenklichen Leckereien.

Montag, 18. Oktober 2010

Urlaubsgrüße aus...

...dem Hunsrück!!!

Ja "der mister" macht ein paar Tage Urlaub. Ein Eltern-/Großelternbesuchsurlaub ist das hier, also erfahrungsgemäß kein Erholungsurlaub. Alle Verwandten wollen nach Möglichkeit besucht werden und wir tun auch unser Bestes. *grins* Anstrengung pur, aber dennoch überwiegt die Freude, das man sich nach langer Zeit mal wieder sieht.

Freitag, 15. Oktober 2010

Was soll man ...

... da noch sagen?

Heute beim Mittagessen. Das Schäfchen und ich streiten uns, nicht wirklich ernsthaft, aber auch nicht so, dass die zukünftige Teenie-Tuss sich auf ihrem Stuhl vor Lachen rollen sollte, um dann mit Lachtränen in den Augen loszubrüllen: "Besser als Comedy im Fernsehn!!!" - Was soll man da noch sagen? *grins*

Donnerstag, 14. Oktober 2010

Was passiert an...

...einem ganz normalen 14. Oktober.

Politik & Weltgeschehen
  • 1066 - Normannische Eroberung Englands
  • 1529 - Bei der Ersten Wiener Türkenbelagerung gelingt es den Osmanen unter Süleyman dem Prächtigen, eine Bresche in das Kerntnertor zu sprengen, doch die Verteidiger der Stadt können den Sturmangriff abwehren. In der darauffolgenden Nacht ziehen die Belagerer wegen des frühen Wintereinbruchs ab.
  • 1793 - Französische Revolution: In Paris beginnt der Prozess gegen die Witwe Capet genannte Königin wegen Hochverrats. 
  • 1813 - Das mit ihm bisher verbündete Königreich Bayern erklärt Frankreich den Krieg.
  • 1964 - Martin Luther King wird der Friedensnobelpreis zuerkannt.
  • 2006 - Mit seiner Resolution 1718 verhängt der UN-Sicherheitsrat Sanktionen gegen Nordkorea und dessen Staatschef Kim Jong-il wegen der Kernwaffentests vom 9. Oktober.
Wirtschaft
  • 1960 - Auf Kuba wird infolge der Kubanischen Revolution - die Familie Bacardi entschädigungslos enteignet.
  • 1974 - Die erste deutsche Filiale des schwedischen Möbelmarktes IKEA wird in Eching bei München eröffnet.
Wissenschaft und Technik
  • 1655 - Die Duisburger Universität wird feierlich eröffnet.
  • 1872 - Die erste Eisenbahnstrecke Japans wird zwischen Tokio und Yokohama eröffnet.
  • 1926 - Das beliebte Kinderbuch Winnie the Pooh von Alan Alexander Milne erscheint erstmals im Londoner Verlag Methuen & Co.
  • 1947 - Chuck Yeager durchbricht in einer Bell X-1 in etwa 15.000 m Höhe als erster Mensch erwiesenermaßen die Schallmauer.
  • 1955 - Jim Henson erfindet die Figur Kermit der Frosch, die einzige seiner Puppen, die sowohl in der Sesamstraße als auch in der Muppet Show auftreten wird.
Sport
  • 1878 - Im englischen Sheffield wird das erste Fußballmatch unter Flutlicht gespielt. Vier Bogenlampen der Firma Siemens sorgen für die Beleuchtung auf dem Spielfeld des FC Sheffield.
  • 1905 - Der spanische Fußballverein FC Sevilla wird gegründet.
  • 1968 - Der US-Amerikaner Jim Hines erreicht im 100-Meter-Lauf die elektronisch gestoppte Zeit von 9,95 Sekunden. Der Weltleichtathletikverband IAAF erkennt die Zeit als neuen Weltrekord an. Hines ist der erste Läufer, der die Schwelle von 10 Sekunden auf dieser Strecke unterbietet.
Geboren
  • 1257 - Przemyl II., König von Polen
  • 1633 - Jakob II., König von England und als Jakob VII. König von Schottland
  • 1662 - Johann Christian Lünig, deutscher Jurist, Historiker und Publizist
  • 1714 - Christoph Anton Graf Migazzi, katholischer Erzbischof der Erzdiözese Wien und Kardinal
  • 1807 - Adolph von Wrede, deutscher Arabienforscher
  • 1865 - Felix Buttersack, deutscher Militärarzt und Schriftsteller
  • 1890 - Dwight D. Eisenhower, US-amerikanischer General und Staatspräsident
  • 1884 - Heinrich Lübke, deutscher Bundespräsident
  • 1927 - Roger Moore, britischer Schauspieler
  • 1958 - Peter Kloeppel, deutscher Fernsehmoderator
  • 1965 - Amélie Niermeyer, deutsche Theaterregisseurin
Was doch alles an einem so normalen Tag passiert.

Quelle: Wikipedia.de

Natürlich ist das nur ein kleiner Auszug, wer mehr will schaut hier.

Mittwoch, 13. Oktober 2010

Uhaaa...

... ich war heute im Buchladen (mal wieder). Ach was war ich tapfer, dabei hätte ich bestimmt, wenn nicht noch mehr Bücher kaufen können. Aber ich hab noch zwei richtig dicke Bücher liegen, die ich noch lesen muss und bevor die nicht gelesen sind, will (darf) ich kein neues Buch kaufen. Aber schauen darf ich - und man quält sich halt so gut wie man kann. *grins*

Dienstag, 12. Oktober 2010

Den ganzen ...

...Tag über Nebel, nur und so soll es sein, zum Feierabend Sonnenschein!!!

Einen schönen Abend an alle, die mit der Arbeit fertig sind und die Sonnenstrahlen genießen können, aber auch denen, die die Sonne (noch) nicht genießen können einen schönen Abend.

Sonntag, 10. Oktober 2010

Geocaching für Anfänger

"Sie sind da!!!" schallt es durch den Hausflur. Gemeint ist eine Arbeitskollegin von mir, so wie ihre Familie. Nachdem ich im Büro mal von so einem Geocachingstreifzug erzählt hatte, habe ich wohl das Interesse meiner Kollegin geweckt, die glaubte, dass das auch was für ihre "Bande" sein könnte. Und so haben wir uns zum Geocaching verabredet.

Natürlich sind wir nicht sofort los, sondern haben bei einem Stück "Schäfchen-Apfelkuchen" und einer Tasse Kaffee erst einmal über die Grundlagen beim Geocaching gesprochen. Wie kommt man überhaupt an so einen Geocache ran. Wo bekommt man die Informationen her & was ist das überhaupt. Nachdem dann die meisten Fragen geklärt waren und wir das Listing für den ausgesuchten Geocache ausgedruckt in der Hand hielten, gab es noch eine kleine Einweisung ins GPS-Gerät. Jetzt konnte es losgehen, und somit machten wir uns auf den Weg zum ausgesuchten Geocache -Elbenwaldschatz.

Vom Parkplatz aus ging es direkt zur ersten Station, wo der Koboldzauberschwur abgelegt werden musste. Von hier aus führte unser Weg direkt zum Riddle-Bug (Station 2). Das hier zu lösende Rätsel konnte sehr schnell von den Kids gelöst und die Aufgabe dann umgesetzt werden.

So folgte Station um Station, es ging von Zwergen und ihrem Gold bis hin zum vergessenen Trollschnaps und dem Schwert des Elbenkönigs. Alle waren in die Lösung der Aufgaben eingebunden und es kam auch keiner zu kurz, sich hier einzubringen. Jeder versuchte sich mal an der Arbeit mit dem GPS oder an der Suche nach den einzelnen Verstecken für die weiteren Hinweise.

Am Finale war die Überraschung bei den Kids groß, hier gab es eine große Dose, gefüllt mit verschiedenen Dingen zum Tauschen. (Ü-Ei-Figuren, ein Büchlein, Trillerpfeife, Dino-Figuren usw.) Auch ein Eintag in das Logbuch wurde nicht vergessen. *freu*

Zufrieden über den ersten gelösten Geocache, gingen meine Gäste mir mir gemeinsam zurück zu unseren Autos. Die Erstcacher, und da nicht nur die Kids, waren der Meinung, dass hier eine Wiederholung erfolgen muss. Und ich bin der Meinung, dass hier eine neue Cachefamilie entstanden ist. *grins*



Kulturpilz - Pilzkultur

Gesehen auf einen Spaziergang in den Feldern...


...genau die Mitte...


...und der war nicht allein.

Freitag, 8. Oktober 2010

Klassiker der Filmgeschichte

Hmm... ...war doch nicht so einfach, oder?

Hier die Losung!!!

Edgar Wallace: Der Frosch mit der Maske


Donnerstag, 7. Oktober 2010

Klassiker der Filmgeschichte

Filmklassiker als Bild aufbereitet. Eigentlich ein reloaded - hier!

Hier ein besonderer Klassiker!!!


Ist doch einfach, oder?


Das passiert ...

... wenn man nicht oft genug, oder nicht genug interessantes bloggt.
Die Leser gehen einem flöten, machen sich dünn, hauen ab etc.. Eine Situation die einem Blogger nicht gleichgültig sein sollte. Und mir auch nicht ist. Denn ich brauch meine Leser ja, denn sonst kann ich den Blog gleich in die Tonne treten. Also liebe Leser ihr seit mir wichtig und darum werde ich auch versuchen mehr und interessantes zu bloggen. Doch wie stell ich es an? Gut mein Problem, aber ich lass mir was einfallen.