Donnerstag, 22. April 2010

Traurig und den Tränen nahe...

...war ich gestern als ich es bemerkte. Ich habe etwas, für mich sehr wichtiges, verloren. Ein Symbol meiner Liebe, meines Vertrauens, meiner Zuneigung, meines Verlangens, meiner Zuversicht, meiner Kraft, meines Lebens - meinen Ehering.

Wie man so etwas einfach verlieren kann? Ganz einfach. Seit dem Tag an dem ich diesen Ring zu ersten Mal an dem Finger gesteckt bekam, habe ich knapp 30 Kilo an Umfang und Gewicht verloren, und nicht nur mein Bauch und Hintern sind etwas geschrumpft, sondern auch meine Finger dünner geworden. In den letzten Wochen habe ich schon immer mit dem Gedanken gespielt, den Ring einfach abzunehmen und an einer Halskette zu tragen oder ihn vielleicht einfach verkleinern zu lassen. Jetzt ist er einfach von mir abgefallen, ohne dass ich es bemerkt habe.

Was ich allerdings festgestellt habe ist die Tatsache, dass der Ring zwar mein Ehering ist, aber auch nur ein Symbol meiner Liebe, meines Vertrauens, meiner Zuneigung, meines Verlangens, meiner Zuversicht, meiner Kraft, meines Lebens zu meiner Ehefrau - die all dieses in einer Person ist, ohne ein einfaches Symbol zu sein.

Kommentare:

schlotterlotte hat gesagt…

...ohne worte.....
:)
lg an dein schäfchen
von der kerstin

Susanne-Hannah hat gesagt…

oh, das ist wirklich traurig. :-( mein ehering sitzt mittlerweile auch seeehr locker, er ist mir schon ein paar mal vom finger gerutscht. ich werde ihn wohl enger machen lassen.

lg an dein schäfchen!

Annette hat gesagt…

Toller Post zu einem traurigen Anlass!
Vielleicht taucht das Symbol ja wieder auf - schon mal in Bett und Sofaritzen nachgeschaut?

Habt ein schönes Wochenende!
Annette