Freitag, 31. Dezember 2010

Jahreswechsel


Der letzte Tag im alten Jahr
Kurz geht der Blick zurück
Auf alles, was gewesen war
Die Tränen und das Glück

Zur Mitternacht die Korken knallen
Der Himmel strahlt in bunter Pracht
Sich Menschen in die Arme fallen
Es wird gejubelt und gelacht

Ganz leise nur sind Angst und Wehmut
Bleibt doch die Zukunft ungewiss
Das Alte war ja doch ganz gut
Denkt man und sagt ihm leise Tschüss

Im neuen Jahr der erste Tag
Nach vorne geht der Blick
Was es wohl alles bringen mag
An Tränen und an Glück 

                                                                       von Martina Decker ©  

Mittwoch, 29. Dezember 2010

Schnauze voll...

... von Weihnachtsstern & Co!!!

Irgendwie passiert jedes Jahr genau dies mit mir. Kaum ist die schöne Weihnachtszeit vorüber, da möchte ich auch schon die Weihnachtssterne, Weihnachtskerzen, Weihnachtsbäume, Weihnachtsengel, Weihnachtstischdecken, Weihnachtskalender, Weihnachtscounter (auch den von Herrn Ast), Weihnachtstassen sowie Weihnachten  insgesamt nicht mehr sehen. Dabei mag ich Weihnachten sehr und es macht mir auch immer viel Freude, das festlich geschmückte Haus anzuschauen, aber ...
 
...kurz gesagt ich bin weihnachtssatt!

So ist es also höchste Zeit, den Weihnachtswunderzauberglanz in seine Schachteln & Kisten, Kästchen & Tütchen zu verpacken, um sie dann sorgsam auf dem Dachboden, bis zur nächsten Weihnachtswunderzauberglanzzeit, zu verstauen.

Dienstag, 28. Dezember 2010

"der mister" hat...

...Urlaub, "der mister" geht einkaufen!

Heute um die Mittagszeit habe ich meine lieben Kinderleins geschnappt und wir sind losgezogen, um eine unserer Einkaufsstädte zu erobern. 

Das Töchterlein wollte in diesem Zusammenhang noch einen Gewinn-Gutschein aus der Buchhandlung ihres Vertrauens einlösen. Kein Riesengewinn, aber immerhin ein Gewinn. Das Buch ihrer Wahl musste aber bestellt werden. Kommt davon, wenn man einen zu exklusiven Lesegeschmack hat. *liebgrins* 

Der Sohnemann konnte unsere Begeisterung fürs Einkaufen irgendwie nicht teilen und war sauer auf sich und noch ein paar mehr, weil er doch leider noch zu klein ist, um alleine zu Hause zu bleiben. 

Viel haben wir auch nicht gekauft, da ich den Einkaufzettel hab liegen lassen. *doofbin* Okay - nur das eingekauft, was den grauen Zellen noch einfiel. Einzig was nicht auf dem Plan stand, war eine Mütze, die ich bei B&D erstanden habe - für dreikommafünfzig Euronen, ein Schnapp wie ich fand.

Und morgen gehen wir das Buch abholen und den Rest vom Einkaufszettel einkaufen. *grins*

Montag, 27. Dezember 2010

Das Wort am Montag (7)

"Lasst euch durch nichts in eurem Glauben erschüttern!", sagte Jesus zu seinen Jüngern.
"Vertraut auf Gott und vertraut auf mich! (NGÜ - Johannes 14, 1)

Samstag, 25. Dezember 2010

Weihnachtsträume...

... voll erfüllt!!!

Als ein bekennender Fan der Muppets - und eben auch von "The Muppet-Show" - hat man mir mit diesem Weihnachtsgeschenk eine echte Überraschung unter den Christbaum gelegt.

 
Die erste Folge wurde natürlich gleich angeschaut. *grins*

Freitag, 24. Dezember 2010

Viele Weihnachtswünsche...

und der Segen Gottes für euch alle!!!


In der Umgebung von Betlehem waren Hirten, die mit ihrer Herde draußen auf dem Feld lebten. Als sie in jener Nacht bei ihren Tieren Wache hielten, stand auf einmal ein Engel des Herrn vor ihnen, und die Herrlichkeit des Herrn umgab sie mit ihrem Glanz. Sie erschraken sehr, aber der Engel sagte zu ihnen: »Ihr braucht euch nicht zu fürchten! Ich bringe euch eine gute Nachricht, über die im ganzen Volk große Freude sein wird. Heute ist euch in der Stadt Davids ein Retter geboren worden; es ist der Messias, der Herr. An folgendem Zeichen werdet ihr das Kind erkennen: Es ist in Windeln gewickelt und liegt in einer Futterkrippe.« Mit einem Mal waren bei dem Engel große Scharen des himmlischen Heeres; sie priesen Gott und riefen: »Ehre und Herrlichkeit Gott in der Höhe, und Frieden auf der Erde für die Menschen, auf denen sein Wohlgefallen ruht. (NGÜ - Lukas 2, 8-14)

Frohe Weihnachten euch und euren Familien!!!

Adventskalender - das vierundzwanzigste Türchen


Mittwoch, 22. Dezember 2010

Dieses Zitat ...

...habe ich heute morgen aufgeschnappt! Da ist was wahres dran!

"Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen,
aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun."

Orson Welles

Adventskalender - das zweiundzwanzigste Türchen


Dienstag, 21. Dezember 2010

Schöne Bescherung

... oder "Hilfe, es weihnachtet sehr"

Heute um 20.15 Uhr ist bei mir alles auf Weihnachten eingestellt. Denn ein echter Weihnachtsklassiker läuft im TV! "Schöne Bescherung"!!! Weihnachten mit der Familie Griswold. Spaß pur!!! Für alle die diesen Streifen noch nicht kennen, schaut ihn euch an. Alle anderen sitzen eh vor der Glotze. *grins*

Adventskalender - das einundzwanzigste Türchen


Samstag, 18. Dezember 2010

Nähen, ich habs ...

...versucht!!!

"der mister" näht, ja richtig ich hab heute genäht. Grund für diese Tat ist, dass ich für unser Krippenspiel zur Christvesper (ich werde einer der Weisen sein) ein Kostüm brauche. Was liegt da näher, als sich mal an der Maschine zu versuchen. Das Ergebnis kann man dann hier sehen:

 
Es ist eher schlicht gehalten und das ist gut so, denn hier steht ja ein anderer im Vordergrund.

Adventskalender - das achtzehnte Türchen


Mittwoch, 15. Dezember 2010

Neuer Trend oder...

...doch nur ein Spruch! Ich weiß es nicht, aber in einer Besprechung, der ich gestern beiwohnen durfte, kam dieses Thema auf den Tisch. 

Neuer Trend bei Jugendlichen - Alkoholaufnahme man anders - und zwar so.

Man(n) oder Frau nehme einen Tampon und tränke diesen mit dem Alk seiner Wahl. Dann führt man diesen Tampon in das Rektum ein (Die Ladies haben weitere Möglichkeiten). Der Alkohol geht direkt über die Schleimhäute ins Blut und dröhnt dann voll. Ekelhaft, wie ich finde. *örks*

Ich bleib lieber beim Glas, oder bin ich da zu konservativ? *grins*

Adventskalender - das fünfzehnte Türchen


Montag, 13. Dezember 2010

Das Wort am Montag (6)

Meine Hoffnung und meine Freude, meine Stärke, mein Licht,
Christus, meine Zuversicht, auf dich vertrau ich und fürchte mich nicht.
(Katalanischer Spruch nach Jesaja 12,2)

Adventskalender - das dreizehnte Türchen


Donnerstag, 9. Dezember 2010

Weihnachtsfeier

Mit diesem Hinweis im Gepäck wurde noch einmal auf die anstehende Weihnachtsfeier hingewiesen. 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
wie schon in den Vorjahren wird auch in diesem Jahr das anstrengende Jahr mit einer gemeinsamen Weihnachtsfeier beendet. Da wir dieses Jahr zum ersten Mal zusammenfeiern und es in der Vergangenheit einige Zwischenfälle gab, möchte ich im Vorfeld auch aus gesundheits- bzw. arbeitsschutzrechtlicher Sicht auf gewisse Spielregeln hinweisen, um die besinnliche Feier auch im rechten Rahmen ablaufen zu lassen.

1.) Wenn möglich sollten die Mitarbeiter den Raum in dem die Feier stattfindet noch aus eigener Kraft erreichen, und nicht im alkoholisierten Zustand von Kollegen hereingetragen werden.

Eine Vorfeier ab den frühen Morgenstunden findet in diesem Jahr nicht statt.

2.) Es wird nicht gern gesehen, wenn sich Mitarbeiter/innen mit ihrem Stuhl direkt an das Buffet setzen. Jeder sollte mit seinem gefüllten Teller einen Platz an den Tischen aufsuchen

Auch die Begründung *Sonst frisst mir jemand die ganzen Melonenschiffchen weg* kann nicht akzeptiert werden.

3.) Schnaps, Wein und Sekt sollte auch zu vorgerückter Stunde *nicht* direkt aus der Flasche getrunken werden. Besonders wenn man noch Reste der genossenen Mahlzeit im Mund hat. 

Der Hinweis *Alkohol desinfiziert* beseitigt nicht bei allen Mitarbeiten das Misstrauen gegen Speisereste in den angetrunkenen Flaschen.

4.) Wer im letzten Jahr den bereitgestellten Glühwein gegen eine Mischung aus Hagebuttentee und Super-Bleifrei ausgetauscht hat, wird darum gebeten diesen Scherz nicht noch einmal zu wiederholen. 

Sicherlich ist einem Großteil der Mitarbeiter noch in Erinnerung was passierte, als ein Kollege sich nach dem dritten Glas eine Zigarette anzündete. Rauchen daher nicht gestattet !!

5.) Sollte jemand nach Genuss der angebotenen Speisen und Getränke von einer gewissen Unpässlichkeit befallen werden, so wird darum gebeten die dafür vorgesehen Örtlichkeiten aufzusuchen.

Der Chef war im letzten Jahr über den unerwarteten Inhalt seines Aktenkoffers nicht sehr begeistert.

6.) Wenn Weihnachtslieder gesungen werden, sollten die Originaltexte gewählt werden.
Einige unserer Auszubildenden sind noch minderjährig und könnten durch einige Textpassagen irritiert werden.

In diesem Zusammenhang möchte ich nochmals daran erinnern, dass einige der männlichen Kollegen sich noch nicht zur Blutuntersuchung zwecks Feststellung der Vaterschaft gemeldet haben. Unsere im Mutterschaftsurlaub befindliche Kollegin meint, es bestände ein ursächlicher Zusammenhang zwischen der letztjährigen Weihnachtsfeier und der Geburt ihrer Tochter im September dieses Jahres.

Wenn wir uns alle gemeinsam an diese wenigen Verhaltensmaßregeln halten, sollte unsere Weihnachtsfeier wieder ein großer Erfolg werden.

Adventskalender - das neunte Türchen


Freitag, 3. Dezember 2010

List & Tücke...

Ein Hund hat sich in der Savanne verlaufen. Mittags legt er sich unter einen Baum und will sich gerade ein wenig ausruhen, als er einen hungrig aussehenden Löwen bemerkt, der sich langsam nähert. Der Hund überlegt kurz, schleicht vorsichtig ein Stück weiter und legt sich vor einen Knochenhaufen.

Als der Löwe nah genug ist, schmatzt er laut und sagt: "Das war aber mal ein leckerer Löwe. Schade, dass nicht noch einer da ist." Der Löwe bekommt Angst und nimmt Reißaus.

Ein Affe. der das alles beobachtet hat, und den Löwen lieber zum Freund als zum Feind haben möchte, läuft zu dem Löwen und petzt. Darauf meint der Löwe: "Komm her, Affe, spring auf meinen Rücken und wir holen uns diesen Köter!" Der Affe springt, und der Löwe marschiert los.

Doch der Hund sieht die beiden kommen. Als sie in Hörweite sind, streckt sich der Hund und knurrt: "Wo bleibt denn nur dieser verlauste Affe? Vor über einer Stunde habe ich ihn losgeschickt, einen neuen Löwen zu besorgen, und er ist immer noch nicht zurück!" (Verfasser: unbekannt)

Adventskalender - das dritte Türchen

 

Montag, 29. November 2010

Das Wort am Montag (4)

Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. (LUT - 1.Joh 4,16 Satz 2)

Sonntag, 28. November 2010

Bilderbuch - Buchbilder


Kleines Rätsel für den Freund guter Bücher (oder auch Filme)!

Der Autodoktor ruft...

...nach meinem kleinen Flitzer.

Eben haben wir meinen kleinen Flitzer zur Autodoktor gebracht. Zunächst stehen ein paar Voruntersuchungen an, bevor am Dienstag der große Tag ist, bei dem Prof. Dr. TÜVikus sich meinen kleinen Flitzer vornimmt. Ich hoffe, dass es nichts Ernstes ist, und der Kleine bald wieder auf der Straße spielen kann.

Advent, Advent...

...ein Lichtlein brennt!

Advent (lat.: adventus "Ankunft") bezeichnet die Jahreszeit, in der die Christenheit sich auf das Hochfest der Geburt von Jesus von Nazaret, Weihnachten, vorbereitet. Die Christen gedenken der Geburt Jesu und feiern sie als Menschwerdung Gottes. Zugleich erinnert der Advent daran, dass Christen wachsam sein und das Zweite Kommen des Herrn erwarten sollen. Mit dem ersten Adventssonntag beginnt auch das neue Kirchenjahr. (Quelle: Wikipedia - Advent)

Einen schönen ersten Adventssonntag wünsche ich euch!!!

Freitag, 26. November 2010

Streit an Weihnachten...

Ein sicheres ...

Zeichen dafür, dass man besser Jacke und Schal nimmt, um das Haus zu verlassen ist, wenn das Schäfchen mit Kisten voller Weihnachtsschmuck aus der Kammer kommt. 
Weihnachtsstimmungverbreitende Musik wird aufgelegt und man hört nur noch eine leises Summen im Einklang mit der Musik. Okay auch ist mal hier ein Kruspeln, da ein Klicken und Schrubbeln, ein Klopfen und Schieben zu hören. Alles deutet auf eine friedvolle Weihnachtszeit hin. Langsam kehrt die Adventszeit in unserem Stall ein. Und ich muss jetzt los ... wo sind Jacke und Schal?

Dienstag, 23. November 2010

Das Wort am Montag (3)

Leider erst am Dienstag.

Man kann Gott nicht allein mit Arbeit dienen,
sondern auch mit Feiern und Ruhn. - Martin Luther

Sonntag, 21. November 2010

Dosensuchertour...

...am heutigen Sonntag.

Gemeinsam mit einem guten Freund, habe ich mich heute Mittag auf eine kleine Cachetour verabschiedet. 
Der erste Cache ließ sich schon gut an. Versteckt in einer Entwässerungsröhre unter der Autobahn. Hier war aber ausreichend platz, dass man auf den Knien hin krabbeln konnte. Natürlich liegt so ein Cache nicht gleich am Anfang der Röhre, sondern in der Mitte. 20m auf Knien durch harte Betonröhren. Aua!!! Zu meiner Überraschung gab es hier gar nicht so viele Spinnen. *grins*

Dann folgten ein paar einfachere Caches, ohne größeren Körpereinsatz. Dem Einfallsreichtum der Owner, was ihre Verstecke angeht, sind hierbei allerdings keine Grenzen gesetzt. So konnte ich heute eine weiteres Highlight  der Versteckkunst kennenlernen. Das Versteck lag völlig offen, aber ohne das man erahnen konnte, dass es ein Geocache ist. Der Zufall hat dann das Geheimnis offenbart. Ein Schild mit Magnetstreifen an einer Eisentür befestigt. Das Logbuch hauchdünn in einer Tüte dahinter verpackt. Cool!!!

Einen Geocache mit schöner Aussicht habe wir dann auch noch gefunden. Die Dose war unspektakulär, dafür bot der Platz einen schönen Ausblick.


Röhren und Tunnel haben es uns irgendwie angetan. *grins* Wieder so ein Tunnelcache, diesmal ohne rutschen auf den Knien, dafür aber bedeutend mehr Spinnen und anderes Getier.

Abschließend haben wir noch zwei Earthcaches besucht, ein besondere Art von Geocaches. Meist kann man hier Wissenswertes über Bodenschätze, besondere geologische Begebenheiten oder ähnliches erfahren. Wir waren an einem Gradierwerk. Ein Gradierwerk dient der Salzgewinnung. *klugscheißmodus off*


Insgesamt konnte mit zehn gefundenen Caches, ein erfolgreicher Cachetag verbucht werden. *freu*

Samstag, 20. November 2010

Das kann böse...

...enden! Aber "der mister" hat ja eine gute Nase! Aber zum Anfang...

...Töchterlein legt, wie schon oft, ihre zarten Füßchen gehüllt in eine Fleecedecke auf den Wohnzimmertisch. Offenbar sich nicht bewusst, dass sie mittlerweile eine paar ordentlich lange Beine hat. Diese langen Beine waren dann auch der Grund weshalb das Ende der Beine, nämlich die Füße, immer noch in die Fleecedecke gehüllte, über den kleinen romantisch anmutenden Teelichtgläsern hingen. Nun muss man wissen, dass Fleecedecken und Teelichter sich eigentlich nicht leiden können, was zur Folge hatte, dass das Töchterlein, ohne es wirklich zu bemerken, kuschlig warme Füße bekam. Leider leidet sie derzeit auch an einer verstopften Nase, sodass sie nicht, dafür ich um so mehr, den Geruch der sich entzündenden Fleecedecke bemerkte. Der sofort eingeleitete Löscheinsatz konnte schlimmeres verhindern. 



Donnerstag, 18. November 2010

Im geschriebenen Wort...

... des HERRN stöbern. 
Heute ist Hauskreis - das heißt sich mit Freunden treffen, um in der Bibel zu lesen, über das Gelesene zu reden und sich am Wort des HERRN erfreuen. Natürlich gehört auch ein gemeinsames Gebet zum Abend. Ich freue mich schon drauf!!! Euch einen gesegneten Abend!!!

Dienstag, 16. November 2010

Da ist doch...

...was anders.

Ja ich hab mal etwas experimentiert und diese Neugestaltung ist dabei heraus gekommen. Ein paar kleinere Änderungen werden wohl im laufe der Woche noch dazu kommen, aber grundsätzlich soll es das gewesen sein.

Montag, 15. November 2010

Das Wort am Montag (2)

Wer unter dem Schutz des höchsten Gottes lebt und bleiben darf bei ihm, der alle Macht hat, der sagt zum Herrn: "Du bist meine Zuflucht, bei dir bin ich sicher wie in einer Burg. Mein Gott, ich vertraue dir!" (GNB - Psalm 91, 1-2)

Freitag, 12. November 2010

Boah!!! Schon wieder ...

...Freitag. Und ich schon wieder die ganze Woche nichts geschrieben und dabei könnte ich so viel spannendes erzählen. Aber leider darf ich nicht, ohne mich in ernsthafte Schwierigkeiten zu bringen. Sonst könnte ich von Parksündern und ihren tollen Ideen, Hausdurchsuchungen und Festnahmen, schrägen Bürgern, Jugendschutzkontrollen, und Alkoholmissbrauch berichten. Was wären das für Stories!!!

Montag, 8. November 2010

Das Wort am Montag (1)

Denn wenn du mit deinem Munde bekennst: "Jesus Christus ist der Herr!", und wenn du von ganzem Herzen glaubst, dass Gott ihn von den Toten auferweckt hat, dann wirst du gerettet werden. Wer also von Herzen an Christus glaubt und seinen Glauben auch bekennt, der erlebt, was es heißt, von Christus erlöst zu sein. (HFA - Römer 10, 9-10)

Sonntag, 7. November 2010

Da sind noch...

... so viele Geocaches, die ich finden möchte, hier in meinem Suchradius von 20 km um meine Cachebasis. Und genau deshalb bin ich auch heute wieder los gezogen , mit großen Erwartungen und wurde prompt enttäuscht. 

Na ja, also ganz so schlimm war es dann doch nicht. Der angegangene Cache, ein Multi mit 12 Stationen incl. Final, ließ schon mal viel erwarten. Der Cache selbst und die Streckenführung ließen mich durch ein schönes kleines Dorf am Rande des Sauerlands wandern.

An den Stationen galt es Fragen zu beantworten und kleine Rechenaufgaben zu lösen. Alles kein Problem!!! So sammelte ich fleißig meine Informationen und hangelte mich von Station zu Station.

Ich weiß jetzt wie der Kindergarten der Gemeinde heißt, dass das neue Feuerwehrgerätehaus Platz für drei Feuerwehrautos bietet, die, wie man auch sehen konnte, einsatzbereit vor Ort waren. Natürlich hab ich noch viel mehr über den Ort heraus gefunden, aber das würde zu viel vom Cache verraten, wenn ich es hier groß und breit erzählen würden.
 
Die eigentliche Enttäuschung, wenn man von Enttäuschung überhaupt reden kann und darf, war das Final. Bei einem 12 Stationen Cache erwarte ich eine Dose in der Größe eines Lkw-Aufbaus. Nee Spaß bei Seite, die Dose wäre mit einer "Regular"-Dose voll und ganz angebracht gewesen. Nach 3 km durch den Ort wandern will man eine große Dose finden. Okay vielleicht lasse ich mich noch auf eine "Small"-Dose runter handeln. Aber nix, es war ein PETling, also ein "Micro". Gut zugegeben, ich hätte es vorher im Listing des Caches nachschauen können, aber...

...der Cache hat jedenfalls eine größere Dose verdient. Und wenn man Bedenkt, dass auch Kids diesen Cache machen und sie dann am Final nichts, aber auch gar nichts zu tauschen haben. Na "Gute Nacht", das Gezeter möchte ich nicht hören. *grins*

Samstag, 6. November 2010

Gemeinsam zur...

...Soester Allerheiligenkirmes!

Gestern war unser "Familie-besucht-Kirmes-Tag". Voll war es, trotz Dauerregen. Die ersten Fahrgeschäfte wurden mit staunenden Augen von der Familie betrachtet und für unfahrbar erklärt. Irgendwas mit viel "Überkopfrechtsdrehenderlinksschwenkgondeldrehbewegung". Davon wird man schwindelig im Kopf. *grins*

Okay!?! Gehen wir erst mal ein Stück - Viele Buden mit leckeren Sachen zum Essen und Trinken. Die angesteuerten Fahrgeschäfte wollten bei uns nicht die gewünschte "Ich-will-da-rauf!"-Begeisterung auslösen. 

Das Riesenkettenkarussell (Flughöhe 43 Meter) musste wegen Regen auf uns verzichten. Viele "Wirbel-umher"-Fahrgeschäfte waren interessanter, wenn man nur von außen zuschaute.

Konnte der Nostalgie-Kettenflieger letztes Jahr noch unsere Kinder auf den Plan locken, so waren wir, die Elternschaft, nicht schlecht erstaunt, als die Kids ein klares "NEIN!!!" dazu aussprachen.  Nicht nur diesem Fahrgeschäft, sondern auch vielen weiteren ging es ähnlich. *komisch*

Eine Wildwasserbahn lockte die ganze Familie aus der Reserve und in ihre Boote. Die wilde Fahrt war spannend, aufregend und SEHR NASS - Hosen und Jacken mit Wildwasser getränkt und die Schnauze vom Wasser nun endlich voll, beschlossen wir langsam aber zielsicher Richtung familieneigenem Spaßmobil aufzubrechen. Aber nicht ohne zuvor die obligatorischen "gebrannten Mandeln" einzukaufen. 

Der Anblick eines eher "halbwüchsigen" Kettenfliegers ließ den Sohn ausrufen "Ich-will-da-rauf!". Okay, so soll es sein. Allein im Ketternfliegerchen - ja richtig ALLEIN - drehte er viele und lange Runden, während der Rest der Familie im Regen ausharrte. Wenigstens einer hat Spaß. *grins*

Der Rückweg wurde nur noch einmal unterbrochen. Nachdem der Regen etwas nachgelassen hatte, was auch egal war, da wir eh schon klatschnass waren, wurden wir noch mit einem schönen Feuerwerk verabschiedet.


Donnerstag, 4. November 2010

Seit gestern...

... tobt sie wieder, die Soester Allerheiligenkirmes.

Und ich habe heute Morgen dann auch mal einen Blick drauf geworfen. Und bin mal übers Kirmesgelände geschlendert und hab den Pferdemarkt besucht. Und wer sehen möchte, was es das so gab, der kann hier schauen.
Allerheiligenkirmes live 1 und Allerheiligenkirmes live 2

Montag, 1. November 2010

Haben die Geister...

...von Halloween heute Morgen "all die Heiligen" geweckt?

Bei mir schon, denn unsere kleine Kapellenglocke, hat heute Morgen um sechs Uhr nichts besseres zu tun, als fröhlich vor sich hin zu bimmeln. Grrrrr.... Okay, ich bin bei weitem kein Heiliger, aber wach war ich dennoch. *grins*

Zeitumstellung funktioniert nur dann, wenn man es auch macht!
(Anm. d. Red. - Die Glocke läutet sonst erst um sieben Uhr!)

Donnerstag, 28. Oktober 2010

Ein Flammeninferno...

...gab es zum Glück nicht, als heute bei uns im Amt der Feueralarm schrie!

Was war passiert? Heute gegen die Mittagsstunde schrillten die Feueralarmglocken im Amt. Eine geordnete Evakuierung  von Bürgern und Kollegen begann sofort und reibungslos. Die Alarmsammelplätze wurden aufgesucht. Gut gemacht!!!

Während dieser Zeit rückte die Wehr mit mehreren Löschzügen an. Es war aber keine Rauchentwicklung wahrzunehmen. Doch kein Feuer? Erste Reden über Übung und / oder Fehlalarm wurden im Kollegenkreis laut. Nachdem sich die Kollegen der Feuerwache ein Bild von der Situation gemacht hatten, kam der erlösende Funkspruch. "Abrücken - es waren nur die Schnitzel!" 

Der Amtskantine war es gelungen extrem viele "Röstaromen" an die Schnitzel fürs Mittagessen zu bringen. *grins* Der sich dadurch bildende Rauch hat die Rauchmelder in Aufregung versetzt und das Amt in Bewegung. Also alles halb so schlimm, wenn man schwarze Schnitzel mag.

Montag, 25. Oktober 2010

Brieffreundschaften mit ...

...Leuten aus aller Welt!!! Geht das? Ich wage es langsam zu bezweifeln. Meine Versuche, Kontakte zu knüpfen scheinen immer ins Leere zu laufen, oder versanden nach ein paar kurzen oder längeren Briefen und Postkarten. Kennt ihr das auch, ist so etwas nicht unbefriedigend? Ich erwarte ja nicht jede Woche einen Brief - nee, aber einmal im Monat (mehr geht immer) wäre doch schon schön.

Sonntag, 24. Oktober 2010

Die letzte Nacht...

...verbrachte ich im Reich der Drachen!!! Geocaching sei Dank!!! Ein Nachtcache stand auf dem Programm.

Gemeinsam mit einem mir gut bekannten Cacherteam, bin ich los gezogen, um im dunklen Wald den Spuren der Drachen zu folgen. Die Rästel, die uns in dieser dunklen Nacht aufgegeben wurden, konnten uns nicht aufhalten, um uns vom Schatz der Drachenkaiserin fernzuhalten.

Samstag, 23. Oktober 2010

Geocaching? Einfach...

...kurz erklärt und dafür, dass "die Muggel"* nicht mehr unwissend sind - hab ich dies bei Geocaching.de gefunden.  Warum soll ich das Rad neu erfinden, wenn es hier schön erklärt ist. *grins*

Geocaching lässt sich am Besten als eine Art moderner Schatzsuche und Schnitzeljagd beschreiben. Kurz und generalisiert gefasst: Es gibt Leute, die verstecken irgendwo Dosen voller kleiner netter Dinge sowie einem Notizbüchlein, dem Logbuch. Und veröffentlichen das Versteck in Form von Koordinaten im Internet.

Dies lesen andere, merken sich die Koordinaten und nutzen ihr GPS-Gerät, um diese Schätze zu finden. Dann wird eine Kleinigkeit aus dem Inhalt der Dose ausgetauscht, der Besuch geloggt und die Dose wieder an derselben Stelle versteckt - für den Nächsten ... (Quelle: geocaching.de)


* Muggel - in den Harry-Potter-Romanen Figuren ohne magische Abstammung und ohne magische Fähigkeiten - davon abgeleitet Geomuggels für unkundige Personen in der Geocaching-Szene.

Freitag, 22. Oktober 2010

Wieder unterwegs...

...auf Cachesuche!!!

Ein schön getarnter Cache...


...eine Spur...


...am Nymphenteich...


...aus dem Bauernkalender...


...der mister...


...das Schloss...


...gestürzter Heiliger (kopflos)...


...das Final...


Bei 16 Caches, die ich heute gefunden habe, muss ich wohl keine Angst haben, dass ich hier zu viel verrate!!!

Donnerstag, 21. Oktober 2010

Wieder zurück...

...in den eigenen vier Wänden! 

Der Familienbesuchskurzurlaub ist beendet. Mit vielen lieben Grüßen und wünschen im Gepäck, sind wir heute Mittag wieder in die "neue" Heimat gefahren. Es waren ein paar schöne Tage mit der Familie.

Odysee geht mit...

...Übelkeit und Harndrang zu Ende! *grins*

Beim Familienbesuch im wunderschönen Saarland (ein wenig Patriotismus sei gestattet) lief alles gut. Gestartet sind wir gegen 7.15 Uhr. Das Aufstehen um 5.50 Uhr soll hier mal unerwähnt bleiben. Ankunft zu einem tollen Frühstück bei des "misters" Schwester, war eine eindreiviertel Stunde später. Wow!!! Was sind hier viele Autos auf der Straße. 

Frisch gestärkt und guter Dinge wollte nun das Schäfchen endlich seine Großeltern besuchen. Details von Treffen will ich hier nicht ausplaudern, eh alles nur "Geblöke"! *grins*

Die Mittagspause wollten und haben wir beim Powershopping im Saarpark-Center in Neunkirchen verbracht. Dannach war die Familie des misters wieder an der Reihe, mit einem Besuch belästigt zu werden. Den Abschluss machte jedoch der Besuch beim Mutterschaf. Was war die Freude groß und noch mehr "Geblöke".

Die Rückfahrt in unser Basislager im Hunsrück verlief dann etwas dramatisch. Auf halbem Weg fiel dann dem Plapperflummi sein Abendessen wieder ein und selbiges aus dem Gesicht. Natürlich verteilte er es großzügig hinter dem Fahrersitz. Feine Sache das!!! Nach der Reinigung von Plapperflummi und des Spaßmobils ging die wilde Fahrt weiter. 

Aber nicht wirklich lange, denn die Teenietussi auf dem Rücksitz ließ verlauten, mal zu müssen und dies überaus dringend. Also die nächstbeste Haltemöglichkeit ausgewählt, um den Bedürfnissen der Teenietuss nachzukommen. Was auch wohl wirklich in aller letzter Sekunde geschah. Uff, das war knapp! Nachdem dann das Wald-und-Wiesen-Bewässern abgeschlossen war, konnte die Fahrt auch ohne weitere Zwischenfälle beendet werden. Ankunft im Basislager gegen 22.30 Uhr. Gute Nacht!!!


Dienstag, 19. Oktober 2010

Ein paar Stunden...

...Sonnenschein - ein paar Stunden Bad Kreuznach!

Nachdem die Sonne sich doch nochmal am Mittag über den Berg getraut hat, haben wir uns kurzerhand entschlossen nach Bad Kreuznach zu fahren, um dort ein paar Stunden durch die Stadt zu streunen.




Regen beim...

...Familienbesuch kann auch ganz angenehm sein. Dann kann man mal wieder ein Brettspiel machen!


Aber wir hoffen, das das Wetter bald besser wird - oder wenigstens der Regen aufhört.

Der zweite...

...Urlaubstag begann mit einem herrlichen (lauten) Glockengebimmel um sieben Uhr. Also mitten in den Nacht, wenn man von Urlaub ausgeht. Zum Trost gab es dann wenig später Frühstück mit allen erdenklichen Leckereien.

Montag, 18. Oktober 2010

Urlaubsgrüße aus...

...dem Hunsrück!!!

Ja "der mister" macht ein paar Tage Urlaub. Ein Eltern-/Großelternbesuchsurlaub ist das hier, also erfahrungsgemäß kein Erholungsurlaub. Alle Verwandten wollen nach Möglichkeit besucht werden und wir tun auch unser Bestes. *grins* Anstrengung pur, aber dennoch überwiegt die Freude, das man sich nach langer Zeit mal wieder sieht.

Freitag, 15. Oktober 2010

Was soll man ...

... da noch sagen?

Heute beim Mittagessen. Das Schäfchen und ich streiten uns, nicht wirklich ernsthaft, aber auch nicht so, dass die zukünftige Teenie-Tuss sich auf ihrem Stuhl vor Lachen rollen sollte, um dann mit Lachtränen in den Augen loszubrüllen: "Besser als Comedy im Fernsehn!!!" - Was soll man da noch sagen? *grins*

Donnerstag, 14. Oktober 2010

Was passiert an...

...einem ganz normalen 14. Oktober.

Politik & Weltgeschehen
  • 1066 - Normannische Eroberung Englands
  • 1529 - Bei der Ersten Wiener Türkenbelagerung gelingt es den Osmanen unter Süleyman dem Prächtigen, eine Bresche in das Kerntnertor zu sprengen, doch die Verteidiger der Stadt können den Sturmangriff abwehren. In der darauffolgenden Nacht ziehen die Belagerer wegen des frühen Wintereinbruchs ab.
  • 1793 - Französische Revolution: In Paris beginnt der Prozess gegen die Witwe Capet genannte Königin wegen Hochverrats. 
  • 1813 - Das mit ihm bisher verbündete Königreich Bayern erklärt Frankreich den Krieg.
  • 1964 - Martin Luther King wird der Friedensnobelpreis zuerkannt.
  • 2006 - Mit seiner Resolution 1718 verhängt der UN-Sicherheitsrat Sanktionen gegen Nordkorea und dessen Staatschef Kim Jong-il wegen der Kernwaffentests vom 9. Oktober.
Wirtschaft
  • 1960 - Auf Kuba wird infolge der Kubanischen Revolution - die Familie Bacardi entschädigungslos enteignet.
  • 1974 - Die erste deutsche Filiale des schwedischen Möbelmarktes IKEA wird in Eching bei München eröffnet.
Wissenschaft und Technik
  • 1655 - Die Duisburger Universität wird feierlich eröffnet.
  • 1872 - Die erste Eisenbahnstrecke Japans wird zwischen Tokio und Yokohama eröffnet.
  • 1926 - Das beliebte Kinderbuch Winnie the Pooh von Alan Alexander Milne erscheint erstmals im Londoner Verlag Methuen & Co.
  • 1947 - Chuck Yeager durchbricht in einer Bell X-1 in etwa 15.000 m Höhe als erster Mensch erwiesenermaßen die Schallmauer.
  • 1955 - Jim Henson erfindet die Figur Kermit der Frosch, die einzige seiner Puppen, die sowohl in der Sesamstraße als auch in der Muppet Show auftreten wird.
Sport
  • 1878 - Im englischen Sheffield wird das erste Fußballmatch unter Flutlicht gespielt. Vier Bogenlampen der Firma Siemens sorgen für die Beleuchtung auf dem Spielfeld des FC Sheffield.
  • 1905 - Der spanische Fußballverein FC Sevilla wird gegründet.
  • 1968 - Der US-Amerikaner Jim Hines erreicht im 100-Meter-Lauf die elektronisch gestoppte Zeit von 9,95 Sekunden. Der Weltleichtathletikverband IAAF erkennt die Zeit als neuen Weltrekord an. Hines ist der erste Läufer, der die Schwelle von 10 Sekunden auf dieser Strecke unterbietet.
Geboren
  • 1257 - Przemyl II., König von Polen
  • 1633 - Jakob II., König von England und als Jakob VII. König von Schottland
  • 1662 - Johann Christian Lünig, deutscher Jurist, Historiker und Publizist
  • 1714 - Christoph Anton Graf Migazzi, katholischer Erzbischof der Erzdiözese Wien und Kardinal
  • 1807 - Adolph von Wrede, deutscher Arabienforscher
  • 1865 - Felix Buttersack, deutscher Militärarzt und Schriftsteller
  • 1890 - Dwight D. Eisenhower, US-amerikanischer General und Staatspräsident
  • 1884 - Heinrich Lübke, deutscher Bundespräsident
  • 1927 - Roger Moore, britischer Schauspieler
  • 1958 - Peter Kloeppel, deutscher Fernsehmoderator
  • 1965 - Amélie Niermeyer, deutsche Theaterregisseurin
Was doch alles an einem so normalen Tag passiert.

Quelle: Wikipedia.de

Natürlich ist das nur ein kleiner Auszug, wer mehr will schaut hier.

Mittwoch, 13. Oktober 2010

Uhaaa...

... ich war heute im Buchladen (mal wieder). Ach was war ich tapfer, dabei hätte ich bestimmt, wenn nicht noch mehr Bücher kaufen können. Aber ich hab noch zwei richtig dicke Bücher liegen, die ich noch lesen muss und bevor die nicht gelesen sind, will (darf) ich kein neues Buch kaufen. Aber schauen darf ich - und man quält sich halt so gut wie man kann. *grins*

Dienstag, 12. Oktober 2010

Den ganzen ...

...Tag über Nebel, nur und so soll es sein, zum Feierabend Sonnenschein!!!

Einen schönen Abend an alle, die mit der Arbeit fertig sind und die Sonnenstrahlen genießen können, aber auch denen, die die Sonne (noch) nicht genießen können einen schönen Abend.

Sonntag, 10. Oktober 2010

Geocaching für Anfänger

"Sie sind da!!!" schallt es durch den Hausflur. Gemeint ist eine Arbeitskollegin von mir, so wie ihre Familie. Nachdem ich im Büro mal von so einem Geocachingstreifzug erzählt hatte, habe ich wohl das Interesse meiner Kollegin geweckt, die glaubte, dass das auch was für ihre "Bande" sein könnte. Und so haben wir uns zum Geocaching verabredet.

Natürlich sind wir nicht sofort los, sondern haben bei einem Stück "Schäfchen-Apfelkuchen" und einer Tasse Kaffee erst einmal über die Grundlagen beim Geocaching gesprochen. Wie kommt man überhaupt an so einen Geocache ran. Wo bekommt man die Informationen her & was ist das überhaupt. Nachdem dann die meisten Fragen geklärt waren und wir das Listing für den ausgesuchten Geocache ausgedruckt in der Hand hielten, gab es noch eine kleine Einweisung ins GPS-Gerät. Jetzt konnte es losgehen, und somit machten wir uns auf den Weg zum ausgesuchten Geocache -Elbenwaldschatz.

Vom Parkplatz aus ging es direkt zur ersten Station, wo der Koboldzauberschwur abgelegt werden musste. Von hier aus führte unser Weg direkt zum Riddle-Bug (Station 2). Das hier zu lösende Rätsel konnte sehr schnell von den Kids gelöst und die Aufgabe dann umgesetzt werden.

So folgte Station um Station, es ging von Zwergen und ihrem Gold bis hin zum vergessenen Trollschnaps und dem Schwert des Elbenkönigs. Alle waren in die Lösung der Aufgaben eingebunden und es kam auch keiner zu kurz, sich hier einzubringen. Jeder versuchte sich mal an der Arbeit mit dem GPS oder an der Suche nach den einzelnen Verstecken für die weiteren Hinweise.

Am Finale war die Überraschung bei den Kids groß, hier gab es eine große Dose, gefüllt mit verschiedenen Dingen zum Tauschen. (Ü-Ei-Figuren, ein Büchlein, Trillerpfeife, Dino-Figuren usw.) Auch ein Eintag in das Logbuch wurde nicht vergessen. *freu*

Zufrieden über den ersten gelösten Geocache, gingen meine Gäste mir mir gemeinsam zurück zu unseren Autos. Die Erstcacher, und da nicht nur die Kids, waren der Meinung, dass hier eine Wiederholung erfolgen muss. Und ich bin der Meinung, dass hier eine neue Cachefamilie entstanden ist. *grins*



Kulturpilz - Pilzkultur

Gesehen auf einen Spaziergang in den Feldern...


...genau die Mitte...


...und der war nicht allein.

Freitag, 8. Oktober 2010

Klassiker der Filmgeschichte

Hmm... ...war doch nicht so einfach, oder?

Hier die Losung!!!

Edgar Wallace: Der Frosch mit der Maske


Donnerstag, 7. Oktober 2010

Klassiker der Filmgeschichte

Filmklassiker als Bild aufbereitet. Eigentlich ein reloaded - hier!

Hier ein besonderer Klassiker!!!


Ist doch einfach, oder?


Das passiert ...

... wenn man nicht oft genug, oder nicht genug interessantes bloggt.
Die Leser gehen einem flöten, machen sich dünn, hauen ab etc.. Eine Situation die einem Blogger nicht gleichgültig sein sollte. Und mir auch nicht ist. Denn ich brauch meine Leser ja, denn sonst kann ich den Blog gleich in die Tonne treten. Also liebe Leser ihr seit mir wichtig und darum werde ich auch versuchen mehr und interessantes zu bloggen. Doch wie stell ich es an? Gut mein Problem, aber ich lass mir was einfallen.

Donnerstag, 30. September 2010

Monats-Rückblick - September

Gelesen: "Verdammnis - Stieg Larsson" (immer noch)
Gesungen: ganz viel im Auto
Gehört: ABBA - auch im Auto
Gesehen: war games - ein 80er Jahre Streifen
Getrunken: Herbsttee "Karl-Heinz"
Gegessen: Kängurusteak
Gekocht: diesmal nix
Gefreut: über das "neue" Pastorenpaar unserer Gemeinde
Geknipst: Bilderbuch - Buchbilder
Gelacht: über "Schleimschlumbe" (neue Wortkreation)
Geärgert: bestimmt
Genäht:
Gekauft: fast nichts
Gespielt: einige Brettspiele
Gefeiert: "Schäfchens" Geburtstag
Gefühlt: ein Cocktail aus vielen Gefühlen

Rüsselseuche & Co



Die Rüsselseuche & Co suchen mich seit ein paar Tagen heim.
Und ihr wisst ja, Männer leiden immer ein wenig mehr. *grins*

Montag, 27. September 2010

So hätte es auch...

...Anfangen können.

Willst du mit mir gehen? Ja [ ] Nein [ ] Vielleicht [ ] 

Hat es aber nicht! Es war alles ganz anders. Aber wie, wird hier nicht verraten!!! *fettgrins* Nur soviel - es ist heute 22 Jahre her. Man wie die Zeit vergeht, wenn man Spaß hat. Danke mein liebes "Schäfchen" für die kurzweilige Zeit mit dir. Je lieb you!!!

Einer noch...


 ... dann sind es 3000!!! *grins*


Sonntag, 26. September 2010

Geocacher on tour...

... Heute konnte mich keiner mehr halten. Optimales Wetter - viel Zeit - und fünf Geocaches auf meiner "to do Liste". Also los geht es! Mit dem Cachemobil ins Zielgebiet...


... die Koordinaten ins GPS eingegeben und kurze Zeit später und nach ein wenig Suche hatte ich die erste von insgesamt fünf Tupperdosen in der Hand. Natürlich gab es auch das eine oder andere Rätsel zu lösen.


Dieses Geschmeide für das Damenhandgelenk konnte sein Rätsel auch nicht lange für sich behalten. (das Foto wurde etwas verändert, um das Geheimnis des Armbandes nicht zu entschlüsseln)

In den Nähe eines kleinen Flugplatzes gab es wohl noch ein paar mehr, die einen "Ausflug" geplant hatten.


Nach viereinhalb Stunden "Dosensuche", Rätsel lösen & Flieger gucken kehrte ich dann wieder überglücklich und mit fünf gefundenen Schätzen wieder nach Hause zurück.

Samstag, 25. September 2010

So lecker ...

... kann ein Herbstsamstag sein! 
Schwedische Zimtschnecke & Herbsttee "Karl-Heinz".

... hmmm lecker!!!

Ich wünsche allen eine schöne Zeit!

Dienstag, 21. September 2010

Hobby vernachlässigt ...

... irgendwie ist es einfach passiert. Ich hab mein Hobby vernachlässigt!!! Eigentlich unentschuldbar, aber irgendwie ist mir die Zeit in den letzten Wochen nur so durch dir Finger geronnen und so habe ich keine Zeit für Geocaching gefunden. Seit dem 04. August war ich nicht mehr auf der Jagd nach den Kunststoffdosen. Kaum vorstellbar, über einen Monat ohne das berauschende Gefühl, das einem überkommt, wenn man die Finaldose unter einen Baumstamm oder Stein hervor zieht, die Erde abklopft und dann den Deckel der Dose öffnet. Alleine der Gedanke lässt mich aufs Wochenende hoffen. Und dann wird es kein halten geben ...

... ich muss auf Dosensuche! *grins*

Dienstag, 14. September 2010

Montag, 13. September 2010

Song-Schnipsel

Is it ....... ......
.. .. ... feel the same
Will it make .. ...... on you
... ... got someone .. .....

You ...
... ....
... life
When ... one need
... ... night

... one ....
We get .. ..... it
It ...... you baby
If you don`t .... ... it

... . disappoint you?
Or leave . ... ..... in your .....?
You ... like ... ..... had love
And you .... .. .. .. without

Well ... ... late
Tonight
To .... ... past out
.... ... light
.... ...
But we`re ... ... ....
We get to ..... .... other
Carry each .....

...

Have you .... .... for forgiveness
Have you come .. ..... ... dead
Have you .... here to play .....
To the ...... in your head

Did I ask ... much
More .... . lot
You gave .. .......
... ... all I got

We`re ...
But .... ... the same
We .... .... other
.... .. do it again

You say
Love .. . temple
Love a ...... ....
Love .. . temple
Love the ...... ...
... ... me to enter
But then ... .... me crawl
And I can`t .. ....... on
To .... you got
When ... ... ... is hurt

... love
... blood
... life
You ... .. .. what you should

... life
With .... other
Sisters
Brothers

... ....
But .... ... the same
We get to ..... .... other
Carry .... other

...

...



Mein absoluter Lieblingssong!!!

Lösung gefällig?



 

Sonntag, 12. September 2010

Was ich euch ...

... noch zeigen wollte!

So hat mich am vergangenen Dienstag der Morgen über meiner Arbeitsstätte begrüßt. Ist das nicht schön!


Dann macht ein Dienstbeginn um 05.30 Uhr doch ein viel freundlicheres Gesicht! *grins*

Mittwoch, 1. September 2010

Voll den Durchblick!

Fast fünf Jahre ist es her, dass ich zuletzt beim Augenarzt war. Vielleicht sind es auch nur vier Jahre, aber egal. Nach so langer Zeit fragt man sich doch schon mal, "Wie schlecht sind eigentlich deine Kopffenster geworden?" Nächste Brillenstärke "Blindenhund"? Hilft alles nichts, da musste ich durch, das volle Programm - Sehstärke bestimmen, Augendruck messen, Pupillenerweiterung mit Tropfen, dann Netzhaut untersuchen. Ergebnis der Untersuchung...

...den Hund muss ich wohl wieder zurückgeben. *grins* Es hat sich nichts verändert. Die Brillenstärke ist die gleiche geblieben. Aber eine neue Brille werde ich mir dennoch gönnen!

Dicke Wolken...

..über mir!

Dienstag, 31. August 2010

Monats-Rückblick - August

Gelesen: "Verdammnis - Stieg Larsson"
Gesungen: nur unter der Dusche
Gehört: nix Neues, aber viele altes von U2
Gesehen: Inception
Getrunken: Tee & Kaffee, sowie viel Cola (bin Colaholiker)
Gegessen: Knödelteigauflauf (war neu auf dem Speiseplan)
Gekocht: Pizza
Gefreut: auf ein tolles Zeltwochenende
Geknipst: Regen- & Sonnenfotos
Gelacht: ganz viel - denn das bringt Sonne ins Herz
Geärgert: ja
Genäht: einen Knopf ans Hemd 
Gekauft: Bücher & Zeugs halt
Gespielt: Naseweis
Gefeiert: nix
Gefühlt: Regen auf der Kopfhaut

geklaut beim Schäfchen *grins*
 

Mittwoch, 25. August 2010

In vier Monaten...

... ist Weihnachten!!! Und der Einzelhandel hat es auch schon gemerkt. Weihnachtslebkuchen!!!

Sonntag, 22. August 2010

Kontrolle am ...

... eigenen Geocache!

Und wie immer, wenn ich dort hin komme, komme ich schlecht wieder weg. Es wird auch immer wieder etwas geboten, sodass man auch mal gerne eine Stunde länger auf der Bank verbringt.


Samstag, 21. August 2010

Neues von...

...der nicht vorhandenen WebCam! *grins*


Ein schöner Tag! - Hurra!!!

Mittwoch, 18. August 2010

Sonntag, 15. August 2010

Badespaß mit ...

... Schwimmbadolympiade! 

Ein schöner Tag im Schwimmbad und die Kids konnten sich in einem kleinen Wettkampf messen.

Letzte Vorbereitung vorm Start...


...dann die 25 Meter Brustschwimmen unter 80 Sekunden...


...das anschließende Streckentauchen war als Nichtschwimmer kein Problem! *grins*

Dennoch hat es "nur" für einen Platz neben dem Siegertreppchen gereicht. Aber "der mister" Daddy ist dennoch sehr stolz auf seinen kleinen Frosch, der später noch ohne Schwimmflügel geschwommen ist.

Außerdem gab es für die Plätze einen kleinen Trostpreis! Zuckersüss - aber lecker!!!


Die Badenixe hat in Ihrer Altersgruppe den Sprung aufs Treppchen geschafft. 

Die 50 Meter im Bruststiel konnten in 50 Sekunden gemeistert werden...


... eine ganze Bahn (25 Meter) wurden beim Streckentauchen bezwungen!


Das Ringschwimmen war eine eher lustige Angelegenheit...


... die Siegerehrung bescherte meiner Badenixe den "dritten Platz" und eine Wasserspielzeug als Preis!!! 
Suppppppppper gut!!!!